http://4.bp.blogspot.com/_14vrv7ni7HM/TLYyK0PS85I/AAAAAAAABU8/h4xBT0R8kQU/s1600/20101013225550_D0064009.jpg

 

CONSERVAR O DEPÓSITO DA FÉ

 [ EN  - ES  - FR  - IT  - LA  - PT ]

CARTA ENCÍCLICA
PASCENDI DOMINICI GREGIS
DO SUMO PONTÍFICE
PIO XAOS PATRIARCAS, PRIMAZES,
ARCEBISPOS, BISPOS
E OUTROS ORDINÁRIOS EM PAZ
E COMUNHÃO COM A SÉ APOSTÓLICA
SOBRE
AS DOUTRINAS MODERNISTAS

Veneráveis Irmãos,
saúde e bênção apostólica
INTRODUÇÃO
A missão, que nos foi divinamente confiada, de apascentar o rebanho do Senhor, entre os principais deveres impostos por Cristo, conta o de guardar com todo o desvelo o depósito da fé transmitida aos Santos, repudiando as profanas novidades de palavras e as oposições de uma ciência enganadora. E, na verdade, esta providência do Supremo Pastor foi em todo o tempo necessária à Igreja Católica; porquanto, devido ao inimigo do gênero humano nunca faltaram homens de perverso dizer (At 20,30), vaníloquos e sedutores (Tit 1,10), que caídos eles em erro arrastam os mais ao erro (2 Tim 3,13). Contudo, há mister confessar que nestes últimos tempos cresceu sobremaneira o número dos inimigos da Cruz de Cristo, os quais, com artifícios de todo ardilosos, se esforçam por baldar a virtude vivificante da Igreja e solapar pelos alicerces, se dado lhes fosse, o mesmo reino de Jesus Cristo. Por isto já não Nos é lícito calar para não parecer faltarmos ao Nosso santíssimo dever, e para que se Nos não acuse de descuido de nossa obrigação, a benignidade de que, na esperança de melhores disposições, até agora usamos.
E o que exige que sem demora falemos, é antes de tudo que os fautores do êrro já não devem ser procurados entre inimigos declarados; mas, o que é muito para sentir e recear, se ocultam no próprio seio da Igreja, tornando-se destarte tanto mais nocivos quanto menos percebidos.  LER...
 [ EN  - ES  - FR  - IT  - LA  - PT ]

CARTA ENCÍCLICA
PASCENDI DOMINICI GREGIS
DO SUMO PONTÍFICE
PIO XAOS PATRIARCAS, PRIMAZES,
ARCEBISPOS, BISPOS
E OUTROS ORDINÁRIOS EM PAZ
E COMUNHÃO COM A SÉ APOSTÓLICA
SOBRE
AS DOUTRINAS MODERNISTAS

Veneráveis Irmãos,
saúde e bênção apostólica
INTRODUÇÃO
A missão, que nos foi divinamente confiada, de apascentar o rebanho do Senhor, entre os principais deveres impostos por Cristo, conta o de guardar com todo o desvelo o depósito da fé transmitida aos Santos, repudiando as profanas novidades de palavras e as oposições de uma ciência enganadora. E, na verdade, esta providência do Supremo Pastor foi em todo o tempo necessária à Igreja Católica; porquanto, devido ao inimigo do gênero humano nunca faltaram homens de perverso dizer (At 20,30), vaníloquos e sedutores (Tit 1,10), que caídos eles em erro arrastam os mais ao erro (2 Tim 3,13). Contudo, há mister confessar que nestes últimos tempos cresceu sobremaneira o número dos inimigos da Cruz de Cristo, os quais, com artifícios de todo ardilosos, se esforçam por baldar a virtude vivificante da Igreja e solapar pelos alicerces, se dado lhes fosse, o mesmo reino de Jesus Cristo. Por isto já não Nos é lícito calar para não parecer faltarmos ao Nosso santíssimo dever, e para que se Nos não acuse de descuido de nossa obrigação, a benignidade de que, na esperança de melhores disposições, até agora usamos.
E o que exige que sem demora falemos, é antes de tudo que os fautores do êrro já não devem ser procurados entre inimigos declarados; mas, o que é muito para sentir e recear, se ocultam no próprio seio da Igreja, tornando-se destarte tanto mais nocivos quanto menos percebidos.  LER...

Arquivo do blog

domingo, 5 de março de 2017

Jesus : Heute möchte Ich zu Meinen Kindern über den Himmel sprechen. Den Himmel gibt es wirklich, ihr Lieben! Er ist ein besonderer Ort, und Ich bin dort.

Resultado de imagem para Coração Eucarístico de Jesus

Direction for Our Times Orientierung für unsere Zeit gegeben an Anne, eine Laienapostelin GESPRÄCHE MIT DEMEUCHARISTISCHEN HERZEN JESU



27. August 2003
Jesus
Heute möchte Ich zu Meinen Kindern über den Himmel sprechen. Den Himmel gibt es wirklich, ihr Lieben! Er ist ein besonderer Ort, und Ich bin dort. Die meisten eurer verstorbenen Familienmitglieder sind hier zusammen mit allen Heiligen und vielen anderen, denen ihr nicht begegnet seid. Es gibt eine großartige Gemeinschaft im Himmel besonders unter jenen Seelen die Mir in ähnlicher Weise gedient haben. Ihr werdet keinen Schmerz fühlen, keinen Strapazen ausgesetzt sein, aber manchmal werdet ihr euch in Ideen und Konzepte vertiefen, damit ihr über sie lernen könnt. Seht ihr, Meine Kinder, das Lernen setzt sich fort und das Stillen des Wissensdurstes ist Teil des Himmels, weil jede/r die Möglichkeit hat über jedes Thema das seine/ihre Neugierde erweckt, zu lernen. Dann könnt ihr darauf aufbauen und ein höheres Niveau an Wissen und Kenntnissen erreichen. Das ist aber nicht wie die Schule. Es ist Freude und Verwunderung! Es ist Unschuld und Liebe! Es ist ein Eindringen in das Geheimnis eures Universums in solcher Weise, dass ihr dann mithelft, das Universum zu lenken. Meine Kinder, auf Grund eures limitierten Verstehens, welches notwendig ist, so lange ihr auf Erden weilt, kann Ich euch nicht alles erzählen. Aber Ich wollte diesen flüchtigen Blick auf den Himmel mit euch teilen und Ich werde weiterhin zeitweise die Vorhänge auseinanderziehen, damit ihr versteht, wohin ihr geht. Es ist gut, euer Ziel zu kennen, damit ihr wisst, wie ihr euch vorbereiten sollt. Ich, euer Jesus, helfe euch bei der Vorbereitung. Wenn ihr auf Mich hört und euch gut vorbereitet, werdet ihr bereit sein für den Himmel, wenn die Zeit dafür da ist. Auf diese Weise wird der Tag eures irdischen Todes der beste Tag eures Lebens sein. Glaubt Mir, Meine Kinder, wenn Ich euch sage, dass wir alle hier im Himmel euer Kommen erwarten. Wir sind mit euch verbunden! Meine Kinder auf der Erde denken gerne, dass der Ruf zur Heiligkeit andere angeht. Wenn ihr Mir nun zuhört, versteht ihr, dass ihr zur Heiligkeit berufen seid! Wenn der Himmel euer Ziel ist, und natürlich sollte er das sein, dann müsst ihr jetzt mit eurer Vorbereitung beginnen. Ihr würdet doch kaum in ein fremdes Land reisen ohne wenigstens etwas darüber zu lernen, was ihr dort benötigen werdet. Gebt also acht, wenn Ich euch rate, die Tugenden zu üben, so lange ihr auf Erden lebt. Versucht dies als einen Lernprozess zu sehen, die himmlische Sprache vor eurer Ankunft hier zu erlernen. Meine Kinder, Ich möchte euch sagen, dass die Heiligen - einfach ein jeder hier - sich bemühen euch jetzt zu helfen. Ihr lebt in dunklen Zeiten und viele von euch sind in einen spirituellen Schlaf gefallen. Ich bereite Mich vor, einen gewaltigen Laut auszustoßen, gewissermaßen ein Rufen, um eure Welt aufzuwecken. Es ist besser, Mein Kind, wenn du deine Augen nun sachte öffnest und damit beginnst, aus Liebe und Gehorsam zu dienen und nicht aus Angst. Wenn du Mir nun nachfolgst, wirst du die Angst in deinem Leben fast ausrotten. Für flüchtige Momente fühlte Ich im Garten und auch als Ich zum Tode verurteilt wurde die Stiche menschlicher Angst. Aber Mein Glaube und Mein Wissen versicherten Mir, dass Menschen zwar Meinen Körper verletzen können, dass aber Meine Seele, die Gott und dieser himmlischen Welt gehört, unversehrt bleibt. Bei euch wird das genau so sein, Meine Kinder. Ihr habt nichts zu befürchten! Zusätzlich werdet ihr, wenn ihr Mir nachfolgt, außerordentliche Gnaden erhalten, um mit allem, das euch Angst einflößt, fertig zu werden. Ich werde jegliche Ängste, die euch sowohl jetzt, als auch in Zukunft befallen, handhaben. Und das ist ein weiteres feierliches Versprechen, das Ich euch gebe. Weiters erlaube Ich euch, wie kleine Kinder zu sein, die oft zu ihren Eltern sagen: „Du hast es versprochen!“